Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. feiert Jubiläum - größte deutsche
Beratungsorganisation für ganzheitliche Medizin gegen Krebs

Schwarzer Hautkrebs. Die Diagnose war ein Schock. Der Arzt macht Druck, eine schnelle Operation, Entlassung. Dann wieder Krankenhaus, Hauttransplantation und anschließend Reha. „Ich stand völlig neben mir" sagt Iris Kamann heute über ihre Krebserkrankung 1998.

Durch Zufall wird die Krankenschwester auf den Patientenkongress der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr (GfBK) aufmerksam. „Ich war erstaunt, was es alles zusätzlich zur Schulmedizin gibt." In der Beratung durch die GfBK habe sie sich als Partner gefühlt, „auf Augenhöhe unterstützt und begleitet, nicht von oben herab und auf den körperlichen Defekt reduziert, wie ich es immer wieder in der Schulmedizin erlebt habe." Und sie habe sich aufgefordert gefühlt, selbst aktiv an ihrer Heilung mitzuarbeiten. „Die Misteltherapie und alles an ergänzenden Methoden, die ich für mich genutzt habe, haben maßgeblich zu meiner Gesundung beigetragen", sagt Iris Kamann heute. „Wenn Patienten selbst wieder die Verantwortung für ihre Gesundung in die Hand nehmen, erhöht das die Wirksamkeit der Behandlung und verbessert die Heilungschancen", meint Dr. György Irmey, Ärztlicher Direktor der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr (GfBK).

Mit über 20.000 Mitglieder und Förderern ist die GfBK die größte Beratungsorganisation für ganzheitliche, biologische Heilweisen gegen Krebs im deutschsprachigen Raum. Sie informiert und berät Krebskranke, ihre Angehörigen sowie Ärzte unabhängig und kostenfrei - in der Zentralen Beratungsstelle in Heidelberg sowie in sieben regionalen Beratungsstellen. „Krebstherapie ist eine Therapie des ganzen Menschen, nicht die eines Organs", ist das Credo der Gesellschaft. Die Medizin müsse dem einzelnen Krebskranken mit mehr Individualität und Menschlichkeit begegnen und integrative Ansätze verwirklichen.

Werner Herzog hat im Internet über komplementäre Krebsmedizin recherchiert und ist auf die Seite der GfBK gekommen. „Ich finde die Informationen sehr gut, fundiert – und vor allem seriös." Der Krankenpfleger hat ein Bronchialkarzinom, das nicht operabel ist. Wegen der schweren Nebenwirkungen hat er sich gegen eine kombinierte Strahlen-/Chemotherapie entschieden und behandelt den Lungentumor mit lokaler Hyperthermie, einer speziellen Wärmetherapie. „So habe ich mir die Lebensqualität erhalten." Von der GfBK hat er sich mehrfach ärztlich beraten lassen und ist seit 2011 Mitglied der GfBK. „Ich fühle mich sehr gut vertreten."

Jubiläum – 30 Jahre Biologische Krebsabwehr

Mit einer Festveranstaltung und Vorträgen renommierter Fachleute feiert die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. (GfBK) in Heidelberg am 6. Mai ihr 30-jähriges Jubiläum. Prof. Dr. phil. Gerd Gigerenzer, Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, wird über „Bauchentscheidungen – die Intelligenz des Unbewussten" sprechen. Hoffnung gehört für Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Rolf Verres zu den wichtigsten Ressourcen, um Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. In seinem Festvortrag „Hoffnung, Resonanz und Lebenskunst" beschreibt der Ärztliche Direktor des Institutes für Medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Heidelberg, wie man eine tragfähige Hoffnung stärken kann.

Patienten und Interessierte können am Tag der Festveranstaltung zudem am Seminar „Heilkraft in Dir" von Dr. med. Ebo Rau und an Kursen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte teilnehmen.

Informationen und Anmeldung

Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V., Voßstraße 3, 69117 Heidelberg,

Tel. 06221 - 138020, Fax 06221-1380220, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Programm im Internet: http://www.biokrebs.de/images/download/Veranstaltungsprogramme/2012_Heidelberg_Jubilaeumsflyer.pdf

GfBK-Presseinformation(PDF): 30 Jahre Kompetenz in der Unterstützung Krebskranker

Programmflyer/Jubiläumsveranstaltung: 30 Jahre Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr

Jubiläumsveranstaltung/Akkreditierung für Journalisten: Anmeldebogen

Pressekontakt

Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. (GfBK)
Rainer Lange, Pressereferent
06221 - 433-2108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. (GfBK) ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der seit 30 Jahren Krebspatienten, Angehörige und Therapeuten unterstützt.
Mit über 20.000 Mitgliedern und Förderern ist sie die größte Beratungsorganisation für ganz-heitliche Medizin gegen Krebs im deutschsprachigen Raum.
Die GfBK setzt sich ein für eine individuelle, menschliche Krebstherapie, in der naturheilkundliche Methoden besonders berücksichtigt werden. Die Gesellschaft berät kostenfrei und unabhängig über bewährte biologische Therapieverfahren. Die Arbeit wird ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und private Spenden finanziert. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat der GfBK das Spendensiegel zuerkannt.