Patienten fragen

Ich hatte einen bösartigen Tumor des Enddarms und möchte mich nicht operieren lassen, weil der Tumor nach der Erstbehandlung mit Chemotherapie und Bestrahlung verschwunden ist. Was raten Sie mir?

Es ist richtig zu überlegen, ob Sie unter diesen Umständen auch einfach nur abwarten können. Dies entspricht einem Vorgehen, das bisher nur bei Prostatakrebs angewandt wird. Eine aktuelle Studie aus den Niederlanden zeigt, dass bei Patienten mit Enddarmkrebs eine Operation keinen Vorteil für das Zwei-Jahres-Überleben der Patienten brachte, wenn Chemotherapie und Bestrahlung der Tumor vollständig zum Verschwinden gebracht hatten (Maas M/J Clin Oncol 2011). Mit der Operation sind unangenehme Begleitfolgen verbunden, wie ein künstlicher Darmausgang. Wir empfehlen Ihnen, mit Ihrem weiterbehandelnden Arzt ausführlich über das weitere Vorgehen zu sprechen.