Patienten fragen

Mit Angst und Bangen erwarte ich die operative Entfernung eines Tumors und benachbarter Lymphknoten in etwa zehn Tagen. Kann ich vor und nach der Operation etwas einnehmen, um die Wundheilung zu beschleunigen?

Gut, dass Sie sich schon vor dem Eingriff melden. Sie können in der Tat schon im Vorfeld etwas zur besseren Heilung beitragen. Wundheilungsstörungen, Nachblutungen oder Ödeme können vermieden oder gelindert werden.

Hierzu haben sich homöopathische Arzneien in der Praxis bewährt. Nehmen Sie am Tag vor und nach der Operation Arnica C30 4-5 Globuli. Alternativ können Sie das Komplexmittel Traumeel verwenden. Hoch dosiertes Selen mit 200 bis 400 µg dient dem gleichen Zweck.
Falls Nachblutungen oder Blutergüsse auftreten: Arnica C 30 3 x 3 Globuli täglich über 7 Tage. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einen versierten Homöopathen.

Proteolytische Enzyme (z.B. Wobe-Mucos® NEM ®“, Karazym® oder Bromelain POS®) unterstützen die biochemischen Prozesse auf vielfältige Weise und hemmen unter anderem mögliche Entzündungen. Daher sind sie prinzipiell wertvolle Hilfen. Bitte nehmen Sie sie keinesfalls vor dem Eingriff und erst dann wieder, wenn nach der Operation keine Blutungsgefahr mehr besteht. Diese Enzyme verdünnen das Blut. Auch andere Mittel mit blutverdünnender Wirkung sind beizeiten in Absprache mit dem Arzt kritisch zu betrachten und ggf. abzusetzen. Denken Sie bitte auch an das scheinbar harmlose Aspirin.

Im Rahmen der Tumorentfernung werden einige Medikamente zur Narkose, Schmerzlinderung usw. eingesetzt. Es ist daher sinnvoll, die Leber als Entgiftungsorgan zeitnah zu entlasten. Dazu eignen sich Basenpräparate und milchsauer vergorene Gemüsesäfte.

Schenken Sie auch jetzt, wo die körperliche Behandlung im Vordergrund steht, Ihrer Seelenlage Beachtung. Die Psyche beeinflusst entscheidend das Immunsystem und die Heilung. Ängste und Sorgen sind in ihrer Situation normal und verständlich. Um die Spitzen etwas zu mildern, helfen „Bach-Blüten-Notfall-Tropfen (Rescue)“. Nehmen Sie bei Bedarf mehrmals täglich 4 Tropfen auf die Zunge oder in Wasser aufgelöst. Eine weitere bewährte Maßnahme zur Beruhigung und Stärkung ist die Einnahme von Ceres® passiflora incarnata Urtinktur: Trinken Sie täglich 2-3 mal 10 Tropfen in etwas Wasser.