Patienten fragen

Vor zwei Jahren wurde ich an einem Hauttumor im Gesunden operiert und brauchte keine Nachbehandlung von klinischer Seite. Jetzt trinke ich auf Empfehlung seit einigen Monaten Flor-Essence-Tee. Nun habe ich gehört, dass die Wirksamkeit bei Krebserkrankungen umstritten sein soll. Was empfehlen Sie mir?

Flor-Essence oder Essiac-Tee ist ein Kräuterauszug indianischen Ursprungs, der um 1920 von der kanadischen Krankenschwester Renée Caisse zu Behandlung von Krebserkrankungen wieder entdeckt wurde. Damals wurden die Inhaltsstoffe in Spritzenform verabreicht; erst später erfolgte die Weiterentwicklung als Tee, der um einige Kräuter ergänzt und modifiziert wurde. Inhaltsstoffe sind Kräuter und Pflanzenteile aus Klettenwurzel, Sauerampfer, Ulmenrinde, Brunnenkresse, Benediktenkraut, Braunalge, Rotkleeblüten, Rhabarberwurzel. In der Presse wird mit zahlreichen Heilungsberichten geworben. Allerdings sind naturgemäß Erfahrungsberichte und Einzelfallberichte schwer nachprüfbar. Laborversuche mit Tieren und im Reagenzglas zeigten zwar eine gewisse Anti-Tumor-Aktivität; allerdings sind in Studien am Patienten keine Effekte auf das Krebswachstum nachgewiesen worden. Unser Fazit: Flor-Essence-Tee kann in der Krebsbehandlung zwar als ergänzende Maßnahme angewandt werden und ist preislich nicht überteuert; allzu optimistische Darstellungen des Produktes sind jedoch mit Skepsis zu betrachten.