Patienten fragen

Eine Bekannte hat mir die Anwendung von kolloidalem Silber als Immunstärkung nach meiner Darmkrebserkrankung empfohlen. Meine Recherche im Internet hat mich vollkommen verwirrt. Ist Ihnen dieses viel gepriesene Allheilmittel bekannt? Was halten Sie davon?

Das auch als Silberwasser bekannte kolloidale Silber besteht aus kleinsten Partikeln und Ionen, die in Wasser verteilt sind. Eine klare wissenschaftliche Definition der Wirkung scheint schwierig. Silber wurde früher schon zur Infektionsbekämpfung bzw. als natürliches Antibiotikum eingesetzt und im Altertum als keimtötendes Element in Form von Behältern für Flüssigkeiten und als Geschirr angewandt. Auch heutzutage wird Silber aufgrund seiner antimikrobiellen Wirkung äußerlich z. B. in Cremes, Lotionen, Wundauflagen verwendet.
Alle bisherigen antimikrobiellen Anwendungen von Silber, sei es in der Industrie oder der Medizin, beruhen wohl auf der Wirkung von Silber-Ionen, nicht Silberpartikeln, wie mancherorts behauptet wird. Von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) wird kolloidales Silber als Naturheilmittel bewertet. In Deutschland ist kolloidales Silber laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ein Arzneimittel nach den Bestimmungen des Arzneimittelgesetzes und kann daher nicht als Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden. Äußerlich kann insbesondere bei Neurodermitis oder eitrigen Wunden eine Behandlung mit kolloidalem Silber sinnvoll sein. Zur innerlichen Einnahme soll kolloidales Silber vorwiegend gegen Viren, Bakterien oder Pilze wirken. Angewandt kann es daher werden bei Gelenksentzündungen, Herpes, Nagelpilzbefall, Borreliose nach Zeckenstich uvm. Im Gegensatz zu den meisten Antibiotika sind wohl keine schädigenden Einflüsse auf die Darmflora bekannt. Kurmäßig eingesetzt ist durchaus eine Abwehrstärkung durch eine Entlastung des Immunsystems denkbar.
Bezugsquellen von Fertiglösungen von kolloidalem Silber gibt es zwar vielfältig im Internet – das Internet ist inzwischen aber auch zur Quelle der größten Irritationen geworden, da jeder behaupten und verkaufen kann, was er will. Gut möglich ist heute auch eine Eigenproduktion im häuslichen Umfeld durch eine sogenannten Ionic Pulser® und Aqua bidest. Da das Silberwasser leicht herzustellen ist, glauben viele, damit ein Geschäft machen zu können und nehmen jede Gelegenheit wahr, das selbst gebraute Wunderwasser mit den kühnsten Behauptungen an den Mann oder die Frau zu bringen. Doch die andere Seite ist nicht besser: Kritiker und sogar regelrechte Gegner gibt es inzwischen viele. Vom einfachen Infragestellen der Wirkung bis hin zum Ausmalen von Horrorszenarien durch Schwermetallvergiftung reicht die Palette der oft fragwürdigen Argumente.
Fazit: Obwohl Nebenwirkungen nicht gänzlich ausgeschlossen werden können, stellt kolloidales Silber bei entsprechender Indikation und einer verantwortungsvollen Verwendung eine mögliche Alternative zu herkömmlichen Antibiotika dar. Unter: www. kolloidales-silber.org bekommen Sie relativ ausgewogen und gute Informationen zum Thema. Empfehlenswerte Literatur: Pies/Reinelt : Kolloidales Silber – Das große Gesundheitsbuch.
Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an unseren ärztlichen Beratungsdienst.