Forschung / Studien

Ob Omega-3-Fettsäuren immunologisch günstig wirken, wenn sie intravenös in Form von Fischöl bei Patienten mit gastrointestinalen Tumoren nach einer Operation gegeben wurden, untersuchte eine randomisierte Studie. Dabei erhielten 103 Patienten als Kontrollgruppe postoperativ Infusionen mit Sojaöl, während in der Interventionsgruppe (100 Teilnehmer) 0,2 g Fischöl und 1,0 g Sojaöl (insgesamt ω-3-FS/ω-6-FS: 1:3) über jeweils 7 Tage gegeben wurden (Jiang et al. / Brit J Surg 2010). Als primäre Zielparameter wurden die Anzahl an postoperativen infektiösen Komplikationen und das Auftreten eines systemischen Entzündungssyndroms (sog. SIRS) festgelegt.
Ergebnis: Innerhalb von acht Tagen waren in der Kontrollgruppe zwölf Komplikationen wie Wundinfektionen, Infekte der Atemwege, des Harntrakts und der Haut aufgetreten. Bei der Interventionsgruppe war dies mit nur vier Fällen deutlich weniger der Fall. SIRS wurden im Kontroll-Arm bei 13, im Interventions-Arm lediglich bei vier Patienten beobachtet. Der mittlere stationäre Aufenthalt war in der Interventionsgruppe mit 15 gegenüber 17 Tagen kürzer. Außerdem war unter der Gabe des Fischölpräparats ein schnellerer Anstieg des Verhältnisses von CD4/CD8-T-Lymphozyten nach der Operation zu verzeichnen gewesen.

GfBK-Kommentar: Mehrfach ungesättigtes Omega-3--haltiges Fischöl in der postoperativen intravenösen Ernährung führt zu einem signifikanten Abfall systemischer Entzündungssyndrome und einer verminderten Rate an postinfektiösen Komplikationen. Dies wundert nicht, da schon lange bekannt ist, dass mehrfach ungesättigte Omega-3- Fettsäuren wie Eicosapentaen- oder Docosahexaensäure die Immunfunktion verbessern und Entzündungsreaktionen abschwächen helfen.
Da die intravenöse Gabe für die meisten Patienten schwierig durchzuführen sein dürfte, sollten unserer Meinung nach Studien folgen, die die Frage beantworten helfen, ob diese Effekte auch bei oraler Gabe auftreten. Bis diese Frage geklärt ist, ist es unserer Ansicht nach auch bereits jetzt empfehlenswert, oral Fischölpräparate vor und nach Darmkrebsoperationen einzunehmen. Achten sollte man hierbei auf eine ausreichende Menge (optimal wären mindestens 2 g pro Tag).