Forschung / Studien

Ob der Verzehr von Soja die Entwicklung von Lungenkrebs verhindern kann, wurde in einer Metaanalyse von Forschern aus Shanghai untersucht. Dabei wurden acht Fall-Kontroll-Studien und drei prospektive Kohortenstudien berücksichtigt, die insgesamt 8436 Fälle von Lungenkrebs dokumentierten (Wan-Shui Yang/Am J Clin Nutr 2011). Alle Studien verwendeten Fragebögen, um den Sojaverzehr abzuschätzen. Ergebnisse: Das Lungenkrebsrisiko war in den Gruppen mit dem höchsten Soja-Konsum um bis zu 23 Prozent reduziert. Betrachtete man nur die fünf Studien mit höchster Qualität, ergab sich sogar eine 30-prozentige Risikoreduktion, an Lungenkrebs zu erkranken. Interessant ist auch, dass nur unvergorene Soja-Lebensmittel mit einem protektiven Effekt assoziiert waren, nicht jedoch fermentierte Soja-Lebensmittel wie zum Beispiel Miso.

GfBK-Kommentar: Diese Auswertung zeigt, dass ein hoher Soja-Verzehr mit einem geringeren Lungenkrebs-Risiko verbunden ist. Auch in der sekundären Vorbeugung können Betroffene das vielfältige Arsenal der Nahrung für sich nutzen. Neben Soja scheint vor allem Kohlgemüse einen protektiven Effekt bei Lungenkrebserkrankungen zu haben.