Forschung / Studien

Baird DLH, Denost Q, Simillis C, Pellino G, Rasheed S, Kontovounisios C, Tekkis PP, Rullier E. The effect of adjuvant chemotherapy on survival and recurrence after curative rectal cancer surgery in patients who are histologically node negative after neoadjuvant chemoradiotherapy. Colorectal Dis 2017; 19(11): 980-986. doi: 10.1111/codi.13714

Die Standardtherapie bei Patienten mit Rektumkarzinom im Stadium III ist die neoadjuvante Radiochemotherapie mit anschließender Entfernung des Tumors und der umliegenden Lymphknoten. Der Nutzen einer adjuvanten Chemotherapie wird seit einigen Jahren kontrovers diskutiert, obwohl diese in den S3-Leitlinie verankert ist.
Eine retrospektive Studie ging erneut der Frage nach, wie groß der Nutzen ist. Dafür wurden Patienten, die eine neoadjuvante Radiochemotherapie erhielten und sich einer kurativen Rektumkarzinomoperation unterzogen hatten, das im MRT als mrTxN+M0 und nach Operation als ypTxN0M0 eingestuft wurde, von zwei Krankenhäusern retrospektiv untersucht (Royal Marsden Hospital, London und Saint-Andre Hospital, Bordeaux). Die primären Studienendpunkte waren die lokale Kontrolle und die Fernmetastasierung. Sekundäre Studienendpunkte waren das Gesamtüberleben und das krankheitsfreie Überleben.
Ergebnisse: 163 Patienten wurden rekrutiert, und im Verhältnis 2: 1 wurden 80 Patienten aufgeteilt, um eine adjuvante (n = 28) oder keine adjuvante Behandlung (n = 52) zu erhalten. Ein Vergleich der adjuvanten Chemotherapie mit keiner adjuvanten Therapie ergab, dass das mittlere Gesamtüberleben 2,67 gegenüber 3,6 Jahren und das krankheitsfreie Überleben 2,27 gegenüber 3,32 Jahren betrug.
Schlussfolgerung: Diese Studie ergab keinen signifikanten Unterschied im Überleben oder Wiederauftreten der Krankheit zwischen Patienten, die eine adjuvante Chemotherapie erhielten, und Patienten, die dies nicht taten, wenn im Operationsbefund keine pathologischen Lymphknoten nachweisbar waren.

GfBK-Kommentar: Das Ergebnis dieser Studie ist nicht verwunderlich, da bereits andere Studien keinen Nutzen durch eine adjuvante Chemotherapie bei Patienten mit Rektumkarzinom in der ypN0-Situation gezeigt hatten [1]. Insofern sollte die Indikation zu einer adjuvanten Chemotherapie immer dann hinterfragt werden, wenn bei einem Rektumkarzinompatienten ein Stadium III und postoperativ eine ypN0-Situation vorliegt.

Literatur
[1] Fietkau R, Barten M, Klautke G, Klar E, Ludwig K, Thomas H, Brinckmann W, Friedrich A, Prall F, Hartung G, Küchenmeister U, Kundt G. Postoperative chemotherapy may not be necessary for patients with ypN0-category after neoadjuvant chemoradiotherapy of rectal cancer. Dis Colon Rectum 2006; 49(9): 1284-92. doi: 10.1007/s10350-006-0570-x