Erbschaften AdobeStock 228846304

Unterstützen Sie mit Ihrem Testament ganzheitliche Krebstherapie!

Viele möchten nach einem langen Leben, in dem vielleicht nicht alles, aber doch vieles geglückt ist, etwas zurückgeben von der Fülle, die sie erfahren haben und gerade mit ihrem letzten Willen bleibend Gutes bewirken.

Nachlässe sind eine ganz persönliche Möglichkeit, in diesem Sinne Organisationen oder Projekte über den Tod hinaus zu unterstützen. Und ein eindrucksvolles Zeichen zu setzen, das überdauert, wenn man selbst einmal nicht mehr ist.

Wenn auch Sie über Ihr Leben hinaus Zukunft gestalten und mit Ihrem Vermögen Sinn stiften möchten, bedenken Sie bitte die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V. in Ihrem Testament. Ihren Nachlass setzen wir in Ihrem Sinne für Anliegen ein, die auch Ihnen wichtig sind.

Dabei sind Erbschaft und Vermächtnis nicht das dasselbe.

  • Wer erbt, wird Rechtsnachfolger mit allen Rechten und Pflichten, die ein Erbe mit sich bringt. Er übernimmt nicht nur Vermögenswerte, sondern auch Verbindlichkeiten.
  • Ein Vermächtnis hingegen stellt den Bedachten frei. Der im Testament Eingesetzte erbt eine vermachte Summe, Gegenstand, Grundstück oder Immobilie - ohne weitere Verpflichtungen.

Daher ein guter Rat: Nehmen Sie sich Zeit für Ihre letzten Verfügungen und lassen Sie sich durch einen spezialisierten Anwalt oder Notar professionell beraten. Ein Testament zu verfassen, will gut überlegt sein.

Als Erbin eingesetzt zu werden, ist für die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V. mehr als eine Verpflichtung, die ihr durch Sie anvertrauten Mittel bestimmungsgemäß einzusetzen. Ihr letzter Wille bestärkt uns in unserer Arbeit, Menschen zu unterstützen, die in einer Ausnahme-Situation ihres Lebens diese Begleitung und Beratung dringend brauchen.

Ihre Ansprechpartnerin

Astrid Willige
Tel. 06221 13802-24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!