Quelle: ReformhausKurier, 01.02.2011

Pilzliebhaber schwingen beim Anblick von Steinpilzen, Pfifferlingen und Co. am liebsten den Kochlöffel und zaubern köstliche Gerichte. Dass in den Waldbewohnern besonders gesunde Inhaltsstoffe schlummern, wissen aber die wenigsten.
In den oft unscheinbaren Pilzen steckt eine breitgefächerte Heilkraft. Sie ist in Asien schon seit Jahrtausenden bekannt und fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Ein relativ junges Gebiet stellt dagegen ihr Einsatz in der Krebstherapie dar. Japan ist hier Vorreiter, wo die Vitalpilze schon seit längerem sehr erfolgreich angewendet werden, wie Studien belegen.

Presseartikel als PDF