Quelle: Mannheimer Morgen, 02.05.2007

Sie war ein „fast hoffnungsloser Fall”. Heute -nach 23 Jahren- sprüht Gisela Söfftge aus Weinheim vor Lebensfreude. Die 69-Jährige reist viel, geht mit ihrem Mann Manfred tanzen und springt gerne bei der Versorgung des kleinen Enkelkindes ein. Dabei hatten sie einige Ärzte nach der Tumordiagnose im Jahr 1984 schon aufgegeben.

Presseartikel als PDF