Quelle: raum & zeit, Nr. 19,  01.05.2014

Die Diagnose „Krebs″ ist für jeden Betroffenen zunächst ein schwerer Schock: Kann ich geheilt werden? Welche Therapien muss ich über mich ergehen lassen? Angst, Druck, auch Resignation sind Begleiterscheinungen der Krise. Das ist eine Seite. Die andere Seite ist: Menschen können entscheidend selbst etwas zu ihrer Heilung beitragen. Patienten, die ihren persönlichen stimmigen Weg zur Heilung gefunden haben, ist eines gemeinsam: Sie haben aus Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit zu Zuversicht und Selbstverantwortung gefunden. Sie sind aktive Patienten und nicht Opfer der Erkrankung.

Presseartikel als PDF