Am 6. Mai feiert die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. ihr Jubiläum
 - 30 Jahre Kompetenz in der Unterstützung Krebskranker -

Eine Krebserkrankung ruft starke Gefühle hervor, die Betroffenen werden orientierungslos, mutlos. Dabei gibt es viel zu entscheiden und zu tun. Welche Behandlung wähle ich? Welche Alternativen gibt es? Wie kann ich meine Selbstheilungskräfte aktivieren?

Oft entscheiden Mediziner, was zu tun ist. „Die Mehrzahl der Patienten fühlt sich hilflos ausgeliefert, lässt resignierend die Behandlung über sich ergehen", sagt Dr. György Irmey, Ärztlicher Direktor der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr (GfBK) in Heidelberg. „Patienten sollten einer Therapie erst zustimmen, wenn sie innerlich von ihr überzeugt sind", so Dr. Irmey weiter. Das erhöhe die Wirksamkeit der Behandlung und verbessere die Heilungschancen. Neben einem äußeren Arzt, der vielleicht einen Tumor operiere und Medikamente verschreibe, brauche jeder Mensch auch einen inneren Arzt", sagt der emeritierte Onkologie-Professor Dr. Gerd Nagel „Einen inneren Arzt, der weiß, was das Richtige für mich ist."

Bei der Entscheidung, was das Richtige ist, greifen Menschen nicht auf Vernunft oder Logik zurück, sondern auf die tiefere Intelligenz der Intuition, meint Prof. Dr. phil. Gerd Gigerenzer. Der Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin spricht auf der Festveranstaltung zum 30-jährigen Jubiläum der GfBK am 6. Mai in Heidelberg über „Bauchentscheidungen – die Intelligenz des Unbewussten". Patienten müssten verständlich über Kosten und Nutzen von Therapien informiert werden, um selbst entscheiden zu können, so Gigerenzer. Die GfBK empfiehlt deshalb an Krebs Erkrankten, dass sie in gemeinsamer Verantwortung mit den behandelnden Ärzten beschließen, welche therapeutischen Schritte sie machen und welche nicht.

Am 6. Mai 2012 feiern die Wegbereiter einer ganzheitlichen Krebsmedizin im Kongresshaus Heidelberg ihr 30-jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung, Vorträgen renommierter Redner und Kursen für Patienten. Neben Prof. Dr. phil. Gerd Gigerenzer spricht Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Rolf Verres, Ärztlicher Direktor des Institutes für Medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Heidelberg über „Hoffnung, Resonanz und Lebenskunst". Der Präsident der GfBK, Prof. Dr. med. Karl Friedrich Klippel, blickt zurück auf „30 Jahre Kompetenz in der Unterstützung Krebskranker". Interessierte können am Seminar „Heilkraft in Dir" von Dr. med. Ebo Rau und an Kursen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte teilnehmen.

Bewegung, Ernährung, Entspannung und Visualisieren, der Einsatz immunologischer Substanzen in der Krebsbehandlung, diese Themen bringt die GfBK seit nunmehr dreißig Jahren an die Öffentlichkeit. „Was erst belächelt oder als esoterisches Gedankengut abgetan wurde, wird heute als Teil onkologischer Leitlinien diskutiert", sagt der Ärztliche Direktor der GfBK Dr. György Irmey mit Stolz.

„Krebstherapie ist eine Therapie des ganzen Menschen, nicht die eines Organs", ist das Credo der Gesellschaft. Deshalb setzt sich die GfBK für integrative Ansätze in der Onkologie ein: Eine auf den Einzelnen abgestimmte Kombination von medikamentösen Therapien und anderen medizinischen wie nichtärztlichen Methoden sowie die enge Zusammenarbeit der Ärzte mit ihren Patienten.

 

Informationen und Anmeldung

Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V., Voßstraße 3, 69117 Heidelberg,
Tel. 06221 - 138020, Fax 06221-1380220, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Programm im Internet: http://www.biokrebs.de/aktuell/veranstaltungen/details/173-jubilaeumsveranstaltung-30-jahre-gfbk

 

Pressekontakt

Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. (GfBK)
Rainer Lange, Pressereferent
06221 - 433-2108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GfBK-Presseinformation(PDF): Aktiv bei der eigenen Heilung von Krebs mitentscheiden

Programmflyer/Jubiläumsveranstaltung: 30 Jahre Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V.

Akkreditierung für Journalisten/Jubiläumsveranstaltung: Anmeldebogen

 

Die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. (GfBK) ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der seit 30 Jahren Krebspatienten, Angehörige und Therapeuten unterstützt.
Mit über 20.000 Mitgliedern und Förderern ist sie die größte Beratungsorganisation für ganzheitliche Medizin gegen Krebs im deutschsprachigen Raum.
Die GfBK setzt sich ein für eine individuelle, menschliche Krebstherapie, in der naturheilkundliche Methoden besonders berücksichtigt werden. Die Gesellschaft berät kostenfrei und unabhängig über bewährte biologische Therapieverfahren. Die Arbeit wird ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und private Spenden finanziert. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat der GfBK das Spendensiegel zuerkannt.