Ihr Testament zugunsten der GfBK e. V.

Was bleibt, wenn ich gehe? Eine Frage, die viele von uns bewegt. Etwas Bleibendes hinterlassen, Nachhaltiges ermöglichen mit Bereichen, mit denen wir uns besonders verbunden fühlen. Nachlässe sind eine sehr persönliche Möglichkeit, Organisationen oder Projekte über den Tod hinaus zu unterstützen.

Wenn Sie über Ihr Leben hinaus Zukunft gestalten und mit Ihrem Vermögen Sinn stiften möchten, bedenken Sie bitte die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V. in Ihrem Testament. Ihren Nachlass setzen wir in Ihrem Sinne für Bereiche ein, die Ihnen am Herzen liegen.

Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich professionell beraten. Ein Testament zu verfassen, will gut überlegt sein und ist eine sehr persönliche Angelegenheit – denn schließlich ist es Ihr letzter Wille.

Als Erbin eingesetzt zu werden ist für uns Verpflichtung, die uns anvertrauten Ersparnisse satzungsgemäß einzusetzen. Wir empfinden Ihre Spende nicht nur als materielle Unterstützung, auch wenn wir diese sehr wohl in ihrem Wert erkennen, sondern vor allem als ein Stück Ermutigung und Hoffnung, alle Bemühungen zur Bewältigung der Krebserkrankung zu unterstützen.

Unterschied Erbschaft/ Vermächtnis

Erbschaft und Vermächtnis sind nicht das Gleiche. Wer erbt, wird Rechtsnachfolger mit allen Rechten und Pflichten, die ein Erbe mit sich bringt. Also alle Vermögenswerte, aber auch Verbindlichkeiten.

Ein Vermächtnis hingegen ist frei von Verpflichtungen. Der Bedachte hat gegenüber dem Erben einen Rechtsanspruch auf die vermachte Summe, Gegenstand, Grundstück oder Immobilie.

Ihre Ansprechpartnerin

Astrid Willige
Tel. 06221 13802-24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!