Neue kurze Filmbeiträge auf biokrebs.de (6/2015):
Gisela Söfftge war vor über 30 Jahren an einer komplexen Krebserkrankung im Unterleib erkrankt. Sie ermutigt heutige Patienten, ihren eigenen, persönlichen Weg zu suchen.
Gerda Breustedt, ehemalige Patientin und Leiterin der GfBK-Beratungsstelle Wiesbaden erzählt, was ihr in der Begegnung mit der Krebserkrankung besonders wichtig war.
Sabine Hötzel, Vorstandsmitglied der GfBK, war mehrfach in den vergangenen 15 Jahren mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Sie hat durch die Krankheit besser gelernt zu spüren, was ihr gut tut und was nicht.
• Dr. med. Nicole Weis, Vorstandsmitglied, beratende Ärztin und Leiterin der Stuttgarter GfBK-Beratungsstelle thematisiert Die bedeutende Rolle der Angehörigen von Patienten.

Patientenbericht von Dr. med. Ebo Rau, Patientenbericht von Irmhild Harbach-Dietz, Patientenbericht von Armin Schütz. Weitere Patientenberichte finden Sie hier (10/2014)

Der Arbeitskreis Salutogenese (ASK) macht sich die systematische Erfassung und Auswertung von ungewöhnlichen Krankheitsverläufen bei Krebspatienten zur Aufgabe. Die GfBK unterstützt dies ausdrücklich.  Wenn Sie Ihre Krebserkrankung überwunden haben, möchten wir Sie darum bitten, Ihre Genesungsgeschichte an uns zu schicken, mitDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Dei GfBK möchte dazu beitragen, dass die Öffentlichkeit mehr wahrnimmt, wie viele unerwartete Heilungen und außergewöhnliche Verläufe (oft auch ohne vollständige Heilung laut schulmedizinischer Definition) es gibt. Mitglieder des Arbeitskreises Salutogenese bei Krebs (ASK) sind Dr. Wolf Büntig, Dr. Walter Weber, Dr. med. György Irmey, Theodor Dierk Petzold  (6/2014)

Ute Roy „Meine Auflehnung hat sich gelohnt″ (3/2014)

Ulli Kappler „I did it my way - ein Weg der Mut macht″  (8/2013)

Dipl.-Psych. Irmhild Harbach-Dietz, ehemalige Leiterin der GfBK-Beratungsstelle Berlin über „Krebs und die Frage nach der Schuld″  (8/2012)

Ellen Volkhardt setzt sich künstlerisch mit dem Thema Krebs auseinander.  (1/2012)

Projekt "Chemo-Hut macht Mut".  (10/2011)

Christel Schoen, Herausgeberin des Buches „Alles ist möglich - auch das Unmögliche″ spendet einen Teil des Erlöses an die GfBK (9/2011)

Bert Heuper über die Erfahrungen seines Heilungsweges. (6/2011)

Patricia Glantz "Krank sein – Frau bleiben"  (4/2011)

Jutta Trautmann, die Leiterin der GfBK-Beratungsstelle Hamburg, berichtete in der Zeitschrift BRIGITTE über ihre Krebsbehandlung (3/2010)